Wetten.com Sportwetten Steuer sparen – Wetten ohne Gebühren und Kosten!

 
17
0
BEWERTUNG: 9.6

Wie sieht es bei Wetten.com mit der deutschen Wettsteuer aus? Muss diese ärgerliche Steuer bezahlt werden oder wird sie übernommen? Die Betreiber der Website haben Wetten.com in Deutschland entwickelt, heißt es. Es ist also anzunehmen, dass man sich an die deutschen Gesetze hält. Und tatsächlich spielt die Steuer eine Rolle, erfreulicherweise wird sie aber stets dann übernommen, wenn ein Wetter mit einer Wette nicht erfolgreich war. Die 5 % werden als Folge ausschließlich von einem Gewinn abgezogen. Selbst hier gibt es eine Ausnahme und die lautet, dass jede Wette mit einem Bonus dazu führt, dass die Steuer grundsätzlich übernommen wird.

Positives und Negatives
POSITIV
35 Sportarten und 6.000 Live-Wetten im Monat
Einfache und transparente Bonusbedingungen
Deutscher Kundenservice per E-Mail und Chat
MGA lizenziert und TÜV zertifiziert
NEGATIV
PayPal als Zahlungsoption nicht verfügbar

BEWERTUNG

Bewertung
User Bewertung
9.8
MOBILE
9.2
9.8
ZAHLUNGSMETHODEN
9
9.5
KUNDENSERVICE
9
9.4
BONUS
9.6
9.5
WETTANGEBOT
9.2
9.6
WETTQUOTEN
9.1

Wettsteuer bei Wetten.com?

Eine Wettsteuer in Höhe von 5 % ist seit einigen Jahren in Deutschland gesetzlich vorgeschrieben. Wetten.com ignoriert dieses Thema nicht, was bedeutet, dass Wetten.com sich an die bestehenden Gesetze hält. Der Umgang ist für die Kunden jedoch wesentlich erfreulicher, denn getragen wird die Steuer im Allgemeinen von Wetten.com mit der Ausnahme von erfolgreichen Wetten, die nicht mit einem Bonus vom Kunden abgegeben worden sind. Anders gesagt merkt man als Wetter die Steuer nur dann, wenn man mit eigenem Geld eine erfolgreiche Wette abgegeben hat. In diesem Fall wird nicht der vollständige Gewinn auf das Konto gebucht, es erfolgt ein Abzug in Höhe von 5 %. Dies ist wesentlich angenehmer, als wenn die Steuer grundsätzlich vom Kunden getragen werden muss. Die Gruppe der Wettanbieter, die diese „Gebühr“ in jeder Situation vollständig übernehmen, ist verschwindend klein.

Wetten.com Bewertung
BEWERTUNG
  • Ansprechendes Willkommenspaket
  • 35 Sportarten und 6.000 Live-Wetten im Monat
  • Einfache und transparente Bonusbedingungen
  • Deutscher Kundenservice per E-Mail und Chat
  • MGA lizenziert und TÜV zertifiziert
JETZT BONUS HOLEN
USER BEWERTUNG

Wettsteuer bei Wetten.com in Stichpunkten zusammengefasst

  • Die Steuer wird bei Wetten.com nur fällig, wenn Wetten in Deutschland abgegeben wurden
  • Es handelt sich um eine Steuer in Höhe von 5 %
  • Wenn eine Wette verloren ist, trägt Wetten.com diese Steuer
  • Wenn eine Wette mit einem Bonus abgegeben wurde, ist es egal, ob sie gewinnt oder verliert, es trägt immer Wetten.com die 5 %
  • Wenn eine Wette mit eigenem Geld erfolgreich war, muss der Wetter die 5 % an Steuer selbst tragen

Auswirkung der Wettsteuer bei den Wettquoten von Wetten.com an einem Beispiel erklärt

Bei Wetten.com sind gute Quoten zu bekommen, der offizielle Schlüssel liegt bei 94 % und ist schwankend. Wenn eine Wette in Höhe von 10 € zum Beispiel zu einer Quote von 2,0 abgegeben wurde und nicht erfolgreich war, wird die Steuer nicht fällig. Sollte der erhoffte Gewinn erfolgen und es wurde mit Geld aus einem Bonus gesetzt, werden auf dem Konto erwarteten 20 € verzeichnet werden. Nur in dem Fall, dass mit eigenem Geld gesetzt wurde, sind nur 19,50 € gebucht, da auf den Einsatz 5 % Steuer fällig werden. Es sind also Auswirkungen spürbar, aber tatsächlich nur bei Gewinnen mit eigenem Geld. Da die meisten Buchmacher im Internet die Kunden die Steuer zahlen lassen, schneidet Wetten.com mit seinen Quoten als Folge nicht schlechter ab. Dass grundsätzlich Vergleiche empfehlenswert sind, dürfte bekannt sein.

Wettsteuer bei Wetten.com umgehen

Theoretisch gibt es Möglichkeiten wie VPN, IP verschleiern und so weiter, um bei einem Wettanbieter die Wettsteuer zu umgehen, die ohnehin nur ein Thema wird, wenn die Wette in Deutschland abgegeben wurde. Irgendwelche Tricks anzuwenden, ist jedoch nicht zu empfehlen. Wer so vorgeht, mag im ersten Moment eine gewisse Ersparnis haben, doch wenn eine Verifizierung des Kontos vor einer ersten Auszahlung erfolgt, dürfte der Trick auffallen. Konkret wird überprüft, ob der Kunde sich mit korrekten Daten angemeldet hat und wenn dies nicht der Fall ist, wurde gegen die allgemeinen geltenden Regeln von Wetten.com verstoßen und Geld wird nicht ausbezahlt. Ob ein Trick dieses Risiko wert ist, wenn bei Wetten.com doch ohnehin nur im Falle eines Gewinns mit eigenem Geld die Steuer getragen werden muss, muss jeder Leser für sich selbst entscheiden.

Wieso haben manche Anbieter eine Steuer und andere nicht?

Es steht außer Frage, dass jeder Anbieter von Sportwetten wie man so sagt die Wettsteuer „hat“. Nur der Umgang ist unterschiedlich. Während Wetten.com mit der erfreulichen Strategie lockt, dass nur Gewinne, die mit dem Einsatz von eigenem Geld erzielt worden sind, der Steuer unterliegen, übernehmen ganz wenige andere Wettanbieter sie ganz. Die meisten lassen die Kunden die 5 % zahlen, egal in welchem Zusammenhang. Die Wette muss halt nur in Deutschland abgegeben worden sein. Kompromisse sind gelegentlich zu finden, ähnlich wie bei Wetten.com. Hier ist allerdings tatsächlich die Besonderheit, dass nur Einsätze mit echtem Geld mit der Steuer belegt sind, ansonsten kann der Kompromiss so aussehen, dass verlorene Wetten eine Ersparnis der Steuer bedeuten und gewonnene Wetten eine Gebühr in Höhe von 5 %. Nur die Buchmacher, die dieses Thema ganz ignorieren, sind ihrerseits zu ignorieren, denn an Gesetze sollte man sich als Unternehmen, welches auf das Geld der Kunden angewiesen ist, definitiv halten.

Muss ich meine Sportwettengewinne dem Finanzamt melden und auch nochmal versteuern?

Auf keinen Fall müssen Gewinne aus Sportwetten oder allgemein Einsätze in diesem Bereich in Deutschland dem Finanzamt gemeldet werden. Gewinne aus Wetten sind grundsätzlich steuerfrei, diese Worte kann jeder Wetter kennen und verinnerlichen. Es sind Fälle bekannt, bei denen der Support einer Website für Sportwetten auf eine Frage hin, bei der es um die Steuer geht, antwortet, dass man sich als deutscher Kunde selbst um dieses Thema kümmern muss. Aber dies ist gelinde gesagt Unsinn. Die Möglichkeit besteht gar nicht. Die hier beschriebene Steuer ist eine, die für die Anbieter von Sportwetten entwickelt wurde, die müssen eigentlich die Zahlungen tragen.

Weitere Fragen zur Wetten.com Wettsteuer

Wird die Wettsteuer auf den Umsatz oder den Gewinnen erhoben?

Bei Wetten.com wird die hier beschriebene Steuer ausschließlich auf erfolgte Gewinne erhoben, aber auch nur dann, wenn mit eigenem Geld gewettet wurde. Einsätze mit Geld aus einem Wettbonus bedeuten, dass auch bei einer erfolgreichen Wette die 5% nicht fällig werden.

Wie hoch ist die Wettsteuer bei Wetten.com?

Es handelt sich immer um 5 % bei der in Deutschland üblichen Wettsteuer, errechnet vom Einsatz.

Kann man die Wettsteuer absetzen?

Die hier beschriebene Steuer kann auf keinen Fall abgesetzt werden. Das lässt sich auch dadurch erklären, dass es sich im eigentlichen Sinne um eine Steuer für die Anbieter der Sportwetten handelt, nicht für die Wetter.

Zahlt der Wetten.com auch eine Wettsteuer im Ausland?

Sollte es im Ausland ein Gesetz geben, nach dem eine Steuer auf Wetten fällig wird, wird Wetten.com sich als seriöser Anbieter von Sportwetten daran halten.

Kann ich mich weigern die Wettsteuer bei Wetten.com zu zahlen?

Niemand kann sich weigern, wenn ein offizielles Gesetz ausgeführt wird. Bei Wetten.com würde es allerdings reichen einfach keine Wette zu gewinnen, doch das wird natürlich kein Wetter wollen.

Gibt es eine Cashout Funktion? Wie funktioniert Sie?

Wetten.com bietet seinen Kunden bei Sportwetten stets die Möglichkeit einen Cash Out durchzuführen. Das bedeutet, dass die Spieler einen Wettschein, der noch nicht ausgewertet wurde an den Buchmacher zurück verkaufen können. Dabei variiert der Preis natürlich je nach der aktuellen Quote. Das bedeutet, dass ein Spieler der vor einem Spiel eine Wette auf Mannschaft A platziert hat, bereits bei einem Stand von 1:0 deutlich mehr als seinen Einsatz einstreichen kann, wenn er sich zum Verkauf seines Wettscheins entscheidet. Anders herum gibt es natürlich auch die Möglichkeit, dass ein Spieler einen Schein verkauft, wenn seine Mannschaft hinten liegt, oder ein Gewinn der Wette für ihn nicht mehr wahrscheinlich ist. In diesem Fall erhält der Spieler zwar nicht einmal seinen gesamten Einsatz zurück, aber dafür hat er die Möglichkeit Schadensbegrenzung zu betreiben, denn er erleidet keinen Totalverlust, sondern nur einen Teilverlust.

Das Cash Out Feature bei Wetten.com zu nutzen ist eigentlich ganz einfach. Denn der Spieler muss lediglich seinen Wettschein aufrufen und erhält sofort einen Verkaufpreis angeboten. Leider gibt es diese Funktion bei Wetten.com noch nicht für alle Sportarten, aber mit Tennis, Basketball, Eishockey und Fußball ist bereits ein großer Teil des Wettangebots abgedeckt und viele Spieler können von dieser Funktion profitieren. Wenn der Spieler sich im Nachhinein noch einmal eine Wette ansehen möchte, bei der er die Cash Out Funktion genutzt hat, dann muss er die Rubrik „gewonnene Wetten“ aufsuchen. Denn auch wenn der Rückkaufpreis kleiner als der ursprüngliche Einsatz ist, wird die Wette als gewonnen geführt.

Maximaler Bonus
Maximaler Bonus
Prozent
Bewertung
Zum Anbieter
Wettanbieter
Maximaler
Bonus
120€
Prozent
100%
Bonuscode
Kein Code nötig
Bonus ohne
Einzahlung
Bewertung
9.6
Zum
Wettanbieter

GEFÄLLT MIR
WAS HALTEN
SIE DAVON?

Ich liebe es!
0%

Intressant
0%

Naja...
0%

Überrascht
0%

Schlecht
0%

Traurig
0%
Wetten.com bewertet am mit 9.6/10
Kommentare
MOBILE
9.6
ZAHLUNGSMETHODEN
9.4
KUNDENSERVICE
9.5
BONUS
9.5
WETTANGEBOT
9.8
WETTQUOTEN
9.8

  • Glückliche Kunden
    8975
    Besucher haben bereits
    einen Bonus verwendet!
    Testsieger Januar 2018
    Tipico
    BONUS: 100% Willkommensbonus bis zu 100€
    • Lukrativer Neukundenbonus
    • Bewährter Wettanbieter mit deutscher Lizenz und TÜV Zertifikat
    • Keine Wettsteuer für Kunden
    • Gebührenfreie Einzahlungen inkl. PayPal
    BONUS: 100% Willkommensbonus bis zu 100€
    Abonnieren
    Newsletter!
    12757 Besucher haben den Wettsteuer.de Newsletter abonniert
    Jetzt kostenlosen Wettsteuer.de
    Newsletter abonnieren!
  • anmelden und steuerfrei wetten